Menschen

Fairness und Verantwortung

Für KST bedeutet gesellschaftliche Verantwortung nicht nur Compliance zu stärken und Umweltauswirkungen der eigenen Tätigkeiten zu minimieren, sondern unseren Mitarbeitern gute und faire Arbeitsbedingungen zu bieten sowie als Entwicklungsdienstleister und Prüffeldbetreiber für einen globalen Kundenkreis aktiv gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Einen vergleichbaren Ansatz verfolgen wir im Bereich soziale Nachhaltigkeit. Hier wollen wir uns gegenüber allen Stakeholdern (zu Deutsch: Anspruchsgruppen) verantwortlich und fair verhalten. Nach innen gerichtet sind dies Eigenschaften eines guten Arbeitgebers wie Mitarbeiterbeteiligung, Beschäftigungssicherheit, Entwicklungsmöglichkeiten, Chancengleichheit sowie eine gute ausgebaute Mitbestimmung. Nach außen suchen wir den Dialog mit der Gesellschaft und ermutigen unsere Mitarbeiter, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen. Sowohl der Personalbereich als auch der Betriebsrat engagieren sich seit Jahrzehnten mit dem Ziel, den gesellschaftlichen Beitrag des Unternehmens sowie die Wahrnehmung als verantwortungsbewusstes Unternehmen und sozialer Arbeitgeber zu stärken.

Für die Transformation der Automobilindustrie in Richtung klimafreundliche E-Mobilität, Wasserstoffverbrennungsmotoren sowie Brennstoffzellentechnologie auf Wasserstoffbasis leistet KST einen wesentlichen Beitrag. Dabei werden wir nur erfolgreich sein, wenn wir unsere Mitarbeiter mit auf den Weg nehmen, sie qualifizieren und bestmöglich auf die Veränderungen vorbereiten. Ein wesentlicher Bestandteil unseres Unternehmenserfolgs hängt von den Kompetenzen und dem Engagement unserer Mitarbeiter sowie unserer Attraktivität als Arbeitgeber ab.

Wir stehen in der Pflicht, die Beschäftigungseffekte der sich neu entwickelnden Geschäftsfelder genau zu analysieren. Wir wissen, dass sich mit der Elektromobilität die Komplexität in Entwicklung und Prüfung reduziert. Auf der anderen Seite entsteht durch die Digitalisierung ein Bedarf an Qualifikationen in IT und Elektronik, welcher mit automobiler Ingenieurskunst zu verknüpfen ist.

Seit 2018 besteht eine Kooperationsvereinbarung mit der Hochschule Kaiserslautern zur Errichtung eines Zentrums für E-Mobilität. Mit diesem Zentrum an der KST-eigenen Willy Wolf- Akademie wollen wir zusammen mit dem Institut für energieeffiziente Systeme die rasanten Entwicklungen in der E-Mobilität gemeinsam gestalten. Die Zusammenarbeit gilt den reinen Batterie-Antrieben, wie den Kfz-Antrieben auf Wasserstoffbasis.

Arbeitgeberattraktivität

Unser Ziel ist es, ein langfristig attraktiver und zuverlässiger Arbeitgeber zu sein. Dies heißt für uns vor allem, die Arbeitgeberversprechen durchgängig zu halten und dies im Arbeitsalltag erlebbar zu machen. Eine hohe Glaubwürdigkeit ist die Voraussetzung, als Top-Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und so die besten Mitarbeiter für uns zu gewinnen und langfristig zu binden.

Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter in Prozesse aktiv einbringen und Ihre Meinungen, Einschätzungen und Ihre Kritik Gehör finden.

Eine faire, transparente und ein gutes Leben ermöglichende Vergütung ist die Grundvoraussetzung für zufriedene Mitarbeiter. Die Vergütungen und Nebenleistungen für unsere Mitarbeiter liegen über dem rechtlich gültigen und zu garantierenden Minimum in Deutschland. Bei der Festlegung der individuellen Entlohnung unterscheiden wir nicht nach dem Geschlecht oder anderen Zuordnungen. Unsere Mitarbeiter werden ausschließlich auf der Grundlage ihrer Qualifikationen und ihrer Fähigkeiten ausgewählt, eingestellt und gefördert. Die Vergütung richtet sich strikt nach der ausgeübten Tätigkeit und der individuellen Leistung.

Unsere Mitarbeiter profitieren von weiteren beruflichen Leistungen. Dazu zählen Fahrkostenzuschüsse und das JobRad. Mit einer betrieblichen Altersversorgung leistet die KST einen wichtigen Beitrag zur Einkommenssicherung im Alter.

Wir arbeiten daran, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben unserer Mitarbeiter durch flexible Arbeitszeitmodelle zu verbessern. Damit wollen wir beispielsweise den besonderen Bedürfnissen junger Eltern, Alleinerziehender oder in der Pflege engagierter Mitarbeiter Rechnung tragen. Die Gestaltung der diesbezüglichen Regelungen wird von gesetzlichen Rahmenbedingungen bestimmt. Die gesetzlich geregelte Elternzeit zeigt den Wunsch vieler Mitarbeiter nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auch in unseren betrieblichen Regelungen bemühen wir uns darum, dem Bedürfnis vieler Mitarbeiter nach mehr Flexibilität bei Arbeitszeit zu entsprechen. Seit Januar 2021 gilt bei KST eine Betriebsvereinbarung für die Einführung von mobilem Arbeiten.

Der Betriebsrat mit 8 gewählten Mitgliedern vertritt die kollektiven Interessen unserer Mitarbeiter gegenüber KST und definiert Informations- und Mitbestimmungsrechte.

Diese Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmensprozess hat sich im Laufe der Jahrzehnte als sehr erfolgreich erwiesen. Sie stellt sicher, dass Veränderungsprozesse gemeinsam angegangen und von der gesamten Belegschaft mitgetragen werden. Die Mitarbeiter übernehmen zudem mit ihrer Kreativität, ihrem Wissen und ihrer Initiative Verantwortung für die Verbesserung von Prozessen. Sie tragen so dazu bei, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Vielfalt und Chancengleichheit

KST steht für Respekt, Toleranz und Gleichberechtigung.

Chancengleichheit und Gleichbehandlung sind wichtige Eckpfeiler für einen fairen, vorurteilsfreien und offenen Umgang. KST fördert ein respektvolles und partnerschaftliches Miteinander, Vielfalt und Toleranz. Denn so wird es uns möglich sein, ein Höchstmaß an Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit, Kreativität und Effizienz zu erreichen.

Wir dulden keine Diskriminierung aufgrund ethnischer oder nationaler Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sozialer Herkunft. Wir leben Vielfalt, setzen uns aktiv für Inklusion ein und schaffen ein Umfeld, das die Individualität jedes Einzelnen im Unternehmensinteresse fördert.

Die Auswahl, Einstellung und Förderung unserer Mitarbeiter erfolgt grundsätzlich auf der Grundlage ihrer Qualifikation und ihrer Fähigkeiten.

Alle Mitarbeiter arbeiten mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven kreativ an innovativen Lösungen. Dafür brauchen wir eine offene, positive und partnerschaftliche Arbeitsatmosphäre, in der sie sich einbringen können und mit Begeisterung zusammenarbeiten. Dies ermöglicht uns, hochqualifizierte Menschen für unser Unternehmen zu gewinnen und auch langfristig zu binden.

Gesundheit und Arbeitsschutz

Wir stärken nicht nur die fachlichen Kompetenzen unserer Mitarbeiter, sondern auch deren Gesundheit. Das ist die Voraussetzung, um berufliche Leistungen erbringen und mit körperlichen Belastungen am Prüffeld umgehen zu können. Unter Nachhaltigkeit im Bereich Gesundheit verstehen wir, dass möglichst jeder Mitarbeitende gesund in Rente gehen soll.

Zu den bereits hohen Anforderungen an unsere Mitarbeiter kommt für uns als Arbeitgeber die Notwendigkeit hinzu, auf den Wandel der Lebensstile und die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft flexibel zu reagieren. Das Gesundheitsmanagement bei KST umfasst daher Aspekte der Arbeitsorganisation, Arbeitsplatzergonomie, Prävention, Integration und Rehabilitation. Eine medizinische Notfallversorgung ist gewährleistet. Zudem verfügen wir über eine medizinische Betreuung durch einen verantwortlichen Arzt.

KST setzt außer der Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen in hohem Maße auf präventive Ansätze. So erhalten die Mitarbeiter das Angebot zur Durchführung regelmäßiger Gesundheitsuntersuchungen. Diese tragen dazu bei Gesundheit, Fitness und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und zu verbessern. Dies ist eine kostenlose und umfassende Vorsorgeuntersuchung für alle Mitarbeiter.

2018 haben erstmals 25 Mitarbeiter der KST an dem BASF FIRMENCUP teilgenommen. 2019 haben sich 20 Mitarbeiter für dieses sportliche Event begeistert. Aufgrund der COVID-19 Pandemie wurde der BASF FIRMENCUP 2020 abgesagt.

2019 fand erstmals eine Gesundheitswoche statt mit den Schwerpunktthemen Prävention Infektion und Prävention Muskel und Skelett. Diese Initiative kam bei den Mitarbeitern sehr gut an und soll auch zukünftig in regelmäßigen Zeitabständen stattfinden. Aufgrund der seit Anfang 2020 anhaltenden Corona-Situation wurde die Gesundheitswoche für 2020 und 2021 ausgesetzt.

Stattdessen wird seit September 2020 ein ergänzendes KST Gesundheitsprogramm durchgeführt. Alle Mitarbeiter erhalten monatlich ein Blisterset bestehend aus verschiedenen Vitaminen. Dies dient der Stärkung des Immunsystems.

Aufgrund der Pandemieentwicklung und in Anlehnung an behördliche Empfehlungen wurde von der Geschäftsleitung beschlossen SARS-CoV-2-Antigenschnelltests – auch Selbsttests genannt – anzubieten. Seit Mitte April 2021 haben alle Mitarbeiter die Möglichkeit zweimal in der Woche einen freiwilligen Selbsttest durchzuführen. Bereits seit Mitte Januar 2021 wird bei einem Verdachtsfall der Mitarbeiter über einen Schnelltest getestet.

Ebenso wichtig wie medizinische Prävention und Soforthilfe ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der Arbeitssicherheit. Nachhaltigkeit im Bereich Arbeitssicherheit bedeutet für uns, dass Mitarbeiter während ihrer Arbeit keinen Unfall erleiden. Alle Mitarbeiter erhalten jährlich eine Sicherheitseinweisung an der sie verpflichtend teilnehmen müssen. Dies gilt auch für Mitarbeiter von Fremdfirmen. Mitarbeiter, die mit Gefahrstoffen in Berührung kommen erhalten zusätzliche Sicherheitseinweisungen in Sachen Gefahrstoffe.

Die von KST verwendeten Brandschutzsysteme bieten ein Höchstmaß an Sicherheit. Die Brandmeldeanlagen werden jährlich auf ihre Funktion überprüft und gewartet. KST führt regelmäßig Brandschutzübungen durch, mindestens einmal jährlich auch mit Unterstützung der Feuerwehr. Aufgrund der seit Anfang 2020 anhaltenden Corona-Situation wurde die Brandschutzübung ohne Teilnahme der Feuerwehr in 2020 und 2021 durchgeführt.

Über diesen Bericht

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht informiert KST seine Stakeholder über die Nachhaltigkeitsstrategie und die Fortschritte bei der Verankerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen. Die Reihenfolge der beschriebenen Sachverhalte orientiert sich an den langfristigen Nachhaltigkeitszielen der KST und stellt keine Gewichtung der Themen dar. Es wurden die ökonomischen, ökologischen sowie sozialen Auswirkungen der Jahre 2018 bis 2020 dargestellt. Für eine umfassendere Information wurden einige Kriterien um Angaben aus früheren Jahren ergänzt. Um eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten, haben wir auf geschlechterbezogene Doppelnennungen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Geschlechterbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.

Berichtszeitraum ist das Geschäftsjahr 2020. Stichtag aller Daten und Fakten ist der 31.12.2020. Der Nachhaltigkeitsbericht der KST enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den aktuellen Annahmen und Prognosen der KST beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, die Entwicklung oder die Leistung des Unternehmens wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. KST übernimmt keinerlei Verpflichtungen, solche in die Zukunft gerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Da dies der erste Bericht seiner Art ist, existiert kein vorhergehender Bericht. Auf Basis des vorliegenden Berichts soll zukünftig alle 2 Jahre eine Berichterstattung erfolgen. Eine externe Prüfung der Inhalte hat nicht stattgefunden, wird aber bei späteren Überarbeitungen nicht ausgeschlossen.

Weitere Inhalte